Teamarbeit - allgemein

Teamarbeit 

Das Wort „Teamwork“ bedeutet nichts anderes als die „Zusammenarbeit von mehreren Personen an einer gemeinsamen Aufgabe". Viele Vereine arbeiten erfolgreich im Team, auch viele Arbeitgeber vereinen mehrere Teams zu einem Ganzen.

Teamarbeit kann auch mühsam sein, manche hassen sie sogar. Manchen passt die Chemie im Team nicht. Manche dominanten Persönlichkeiten zeigen sich auf der Showbühne und vermiesen anderen, den stillen Mitarbeitern, die Freude zur Teamarbeit. Manche befürchten, dass all die Arbeit an ihnen hängen bleibt, weil faule Mitarbeiter sich mit fremden Lorbeeren rühmen könnten. Besteht das Team immer aus denselben Personen, kann es passieren, dass die verschiedenen Arbeitsschritte immer von derselben Person erledigt werden. Sind die Arbeitsschritte nicht gerecht aufgeteilt, fühlt sich die Person mit mehr Arbeit betrogen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass jeder Arbeitgeber seine Mitarbeiter zu einer Zusammenarbeit verdonnern kann, aber noch lange kein Team vor sich hat!

Doch alles Negative hat auch etwas Positives: Schwächere Mitglieder im Team können von der Stärke im Team auch profitieren. Neulinge verfügen nicht über dasselbe Wissen wie Mitarbeiter nach 10 Jahren im Betrieb. Wird das Wissen geteilt, kann der Neuling davon profitieren. In einem guten Team wird jedes Mitglied vom anderen gestärkt und motiviert; es wird gefördert aber auch gefordert. Viele Augen sehen mehr als zwei; Fehler können evtl. schneller behoben werden. Mitarbeiter in einem guten Team sind meist motivierter und ausgeglichener. Soziale Kompetenzen werden gestärkt und aus manchen Teams sind richtig gute Freundschaften entstanden.

Doch wie sieht Teamarbeit in der Berufswelt vielfach aus? Viele Betriebe suchen Teamplayer. Teamfähigkeit wird großgeschrieben. Der Mitarbeiter soll sich in das bestehende Team einfügen können, jedoch gleichzeitig seine Meinung vertreten können. Wohl aus Zeitmangel arbeiten viele Mitarbeiter dann doch nicht wirklich im Team. Sie treffen sich in Sitzungen und erarbeiten ihre Aufgaben einzeln, um sich später wieder in einer Sitzung zu treffen und das Ergebnis zu besprechen. Entscheidungen werden dann leider vertagt. Neue Ergebnisse der einzelnen Personen werfen neue Fragen auf, welche wieder einzeln bearbeitet werden. Das würde ich persönlich eher „Einzelergebnisse, welche in einer Gruppe zusammengefügt werden“ nennen. Je nach Aufgabe kann auch eine solche Art von Zusammenarbeiten einen positiven Input haben. Vielfach würde es Zeit sparen, wenn Mitarbeiter Lösungen gemeinsam erarbeiten würden. Teamarbeit ist mehr als Sitzungen und Projekte abarbeiten. Die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern, das Zugehörigkeitsgefühl, die gemeinsamen Ziele, die gegenseitige Unterstützung. All das bringt das Team zusammen, hebt die Zufriedenheit der einzelnen Mitarbeiter und verbessert damit die Situation des Unternehmens.

 

Fotoquelle: Tafel

Kommentar schreiben

Bitte habe Verständnis, dass anstößige Kommentare und Werbung entfernt werden.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Impressum     Privacy