Alternativen zu mehr Gehalt

Alternativen zu mehr Gehalt

Mitarbeiter wollen grundsätzlich mehr Geld. Das ist die Grundaussage vieler Arbeitgeber. Stimmt das auch so? Sicher wird kaum ein Mitarbeiter nein zu einer Gehaltserhöhung sagen, aber es ist nicht immer nur das Nettogehalt, welches zählt. Davon abgesehen, nach Steuern bleibt von manchen Erhöhungen auf beiden Seiten nicht mehr viel von der ursprünglichen Erhöhung übrig. Alternativen hingegen können vom Unternehmen evtl. auch abgeschrieben werden. Dafür bitte ich dich deinen Wirtschaftsberater zu kontaktieren. Wichtiger Hinweis: Alternativen fließen nicht in das Grundgehalt ein und aufgrund dessen auch nicht in den Pensionsfond oder evtl. beanspruchtes Arbeitslosengeld.

Der flexible Mitarbeiter erwartet sich auch flexible Arbeitgeber. Nicht jedes Angebot ist für jeden Mitarbeiter gleich gut. Was soll ich dann als Unternehmen tun? Zuerst hinhören, dann überlegen, wie individuelle Angebote an verschiedene Mitarbeiter angeboten werden können. Du bist ein Arbeitgeber, welcher einen Mitarbeiter behalten oder gewinnen möchte. Beachte! Nicht jedes Benefit ist für jeden Mitarbeiter in jeder Lebenslage gleich interessant. Um Ungerechtigkeiten zu vermeiden, könnte das Unternehmen ein Benefit-Katalog mit verschiedenen Angeboten erstellen. Davon kann jeder Arbeitnehmer für sich das beste Angebot wählen, je nachdem wie viel er für seine Arbeitsstelle erhalten würde. Nicht zu vergessen sind Benefits, welche vom Arbeitgeber kein oder nur wenig finanzielles Zutun benötigen.

Kitaplatz

Eine der beliebtesten Alternativen ist sicherlich der Kitaplatz. Entweder das Unternehmen bietet selbst einen an oder übernimmt (teilweise) die Kosten für die Kita oder Tagesmutter. Der Nachteil öffentlicher Kitas (oder Kindergarten) ist, dass sie nicht unbedingt an das aktuelle Arbeitsleben gekoppelt sind. Geöffnet werden sie, wenn manche schon längst bei ihrer Arbeit sein müssten; und geschlossen werden sie mitten am Tag, wenn andere noch arbeiten sollten. Bitte nicht falsch verstehen: ich bin nicht dafür, dass Kinder 24/7 in einer Kita abgeschoben werden, aber nicht jede Arbeit beginnt um 8.30 Uhr und endet um 14 Uhr! Aus diesem Grund benötigt jedes Elternpaar flexiblere Kitazeiten, um auch bei der Arbeit flexibel agieren zu können. Große Unternehmen können es sich u.U. finanziell leisten eine eigene Kita anzubieten und können dadurch auch deren Öffnungszeiten bestimmen. Klarerweise kann nicht jedes Unternehmen die Kosten einer Kita alleine stemmen. Ein Lösungsansatz wäre, dass sich mehrere Arbeitgeber zusammenschließen und sich die Kosten teilen. 

Pflegenotstand, Badante, Pflegehilfe

Nicht nur Familien mit Kindern benötigen Hilfe: Bei den aktuellen Pflegenotständen können Mitarbeiter bei den Kosten der Badante unterstützt werden. Jeder der sich mal darüber informiert hat, weiß, dass der eigene Lohn so gut wie aufgebraucht wird, wenn man eine Pflegekraft für Angehörige alleine zahlen muss. Kann sich der Mitarbeiter wieder voll auf die Arbeit konzentrieren, ist dies auch im Sinne des Unternehmens.

gesunde Mitarbeiter, gesunde Ernährung

Gesunde Mitarbeiter sind bekanntlich seltener krank. Aus diesem Grund ist es auch im Sinne des Arbeitgebers, dass Mitarbeiter sich gut ernähren und regelmäßig bewegen. Die Ernährung bringt so manche Tücken mit sich: von 10 Mitarbeitern ist einer intolerant auf Gluten, einer auf Laktose, ein anderer wieder auf etwas anderes. Dann gibt es noch die Vegetarier und Veganer und die, die sich den ganzen Tag von Fleisch ernähren könnten. Je nach Größe des Unternehmens ist es nicht immer möglich eine Mensa für alle anzubieten. Manchmal würde ein schön gestalteter Pausenraum oder -terrasse genügen, damit die Mitarbeiter ihr eigenes Essen gemeinsam genießen können. Und dann wäre noch die Bewegung. Immer mehr Menschen sind wann immer sie können zu Fuß, mit dem Rad oder Ski unterwegs. Einige nutzen auch den Arbeitsweg als tägliche Sporteinheit. (Praktisch für alle anderen Mitarbeiter wäre, wenn dann auch eine Duschmöglichkeit angeboten werden würde!) Das Unternehmen kann schon mal dafür sorgen, dass das Fahrrad, Skateboard etc. irgendwo sicher untergebracht werden kann. Für die, die es bevorzugen nach der Arbeit einen Pilates- oder Yogakurs zu besuchen (gut für die Körperhaltung) könnten Arbeitgeber auch solche Kurse im Angebot haben.

Tankstelle, Beitrag für den Arbeitsweg, Pendler

Außerdem sind Beiträge für den Arbeitsweg sehr beliebt. Sei es in Form von Benzingutscheinen oder einer Pauschale für den SüdtirolPass. Der Weg zur Arbeit kann so manchen Arbeitnehmer finanziell erschlagen. Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht immer möglich. Nicht jeder Arbeitgeber ist am öffentlichen Verkehrsnetz angebunden. In Südtirol haben wir zwar im Vergleich zu anderen Ländern ein gutes Netz, aber auch hier gibt es Luft nach oben. Für Pendler sind Bummelzüge nicht unbedingt interessant. Die Zeit im Zug und Bus zählt selten zur Arbeitszeit und kaum jemand wünscht sich seine Zeit auf Bahnhöfen mit Warten zu vergeuden.

Darlehen

Mitarbeiterbindung kann auch durch ein Darlehen geboten werden. H. Oberrauch von der Oberalp AG bietet ein Darlehen für einen Wohnungskauf an. Mir ist schon klar, das kann sich nicht jedes Unternehmen leisten. Nicht jeder Mitarbeiter wird dafür in Frage kommen, oder es überhaupt wollen. Außerdem muss ein Darlehen auch nicht so groß sein. Manchmal ist es auch nur zur Überbrückung für Notfälle. Wichtig hier: ALLES schriftlich festhalten.

Firmenwagen Alternative Fahrrad

Eine Alternative zur Gehaltserhöhung ist ein Firmenwagen. Ob dieser nur für berufliche oder auch private Zwecke benutzt werden kann ist mit der jeweiligen Versicherung und Wirtschaftsprüfer abzuklären. Auch hier gibt es einen Haken: Habe ich zu Hause keinen Abstellplatz für das Auto, kann so ein Firmenwagen auch schon mal lästig werden. Einen gültigen Führerschein sollte der Mitarbeiter zumindest besitzen! Umweltfreundliche Alternative zum Firmenwagen kann ein Fahrrad sein. Für Pendler, welche mit dem Fahrrad kommen, könnte ein sicherer Abstellort für den Drahtesel schon interessant sein.

Weiterbildung, Fortbildung, Kurse für Mitarbeiter

Ein guter Mitarbeiter ist gewillt sich ständig fortzubilden. Aus diesem Grund kann eine zugesicherte Weiterbildung in Form von Coaching, Kursen oder Lehrgängen interessant für den Mitarbeiter werden. Dabei müssen die Kurse nicht immer direkt mit der jeweiligen Arbeit zu tun haben. Persönlichkeitsbildung oder Kurse für die allgemeine Fitness kann für jeden Mitarbeiter interessant sein.

Smartphone und Notebook

Für manche Mitarbeiter kann ein Smartphone und Notebook inkl. privater Nutzung interessant sein. Nachteil hier, der Mitarbeiter ist dadurch ständig erreichbar. (Gefahr von Burnout!) Hat das Handy eine Funktion berufliche Kontakte in der Freizeit zu blockieren oder eine Dual-Sim, kann der Mitarbeiter zumindest auch mal abschalten. Privat wäre er so trotzdem erreichbar. Dual-Sim macht nur Sinn mit einer zweiten Sim-Card, welche privat übernommen werden könnte. So erspart sich der Mitarbeiter die Kosten des Smartphones.

Flexible Arbeitszeiten, Kernzeiten

Flexible Arbeitszeiten werden gerne angeboten. In der Realität sind Arbeitgeber nicht immer so flexibel wie sich so mancher Arbeitnehmer wünschen würde. Z. B. Sportler, welche bevorzugen am Morgen ihrem Sport nachzugehen, dafür lieber um ca. 10 Uhr ihren Arbeitstag starten zu lassen und am Abend länger arbeiten. Es funktioniert und passt z.B. zur Unternehmenskultur von Oberalp AG. Die Mehrzahl der Pendler würden sich wahrscheinlich nur angepasste Arbeitszeiten zu ihren Fahrzeiten wünschen, ohne Massen an Wartezeiten anzuhäufen. Wie schafft man dann eine gemeinsame Zeit einzuführen? Indem man Kernzeiten vereinbart, und in diesen werden Sitzungen etc. abgehalten. Wenn das Team gut funktioniert, dann wird kaum jemand aus der Reihe tanzen. Das Team regelt das mit dem Schlaumeier selbst. Arbeitnehmer mit Kundenkontakt haben oft das Nachsehen, außer sie können sich im Team abwechseln.

Kostenlose Nutzung für Mitarbeiter, Mitarbeiter lernen Produkte kennenKostenlose Nutzung der Produkte des Unternehmens: Funktioniert bei Unterkunfts- oder Gastronomiebetrieben ganz gut. So nebenbei erfährt der Mitarbeiter wie der Kunde den eigenen Betrieb und dessen Dienstleistungen erlebt. So ähnlich können Geschäfte ihre Produkte den eigenen Mitarbeitern zu Sonderkonditionen anbieten.
Alternativen zu mehr Gehalt - weitere Alternativen

Weitere Angebote können folgende sein:

  • Rabatte in verschiedenen Geschäften in der Nähe,
  • Essensgutscheine,
  • Gutscheine für bekannte Webseiten (z.B. Netflix, Spotify, Amazon etc.)
  • Pre-Paid Kreditkarten,
  • Sabbatical Wochen oder sogar ein Jahr,
  • im Sommer oder im Winter weniger Arbeiten um seiner Lieblingsfreizeitbeschäftigung nachzugehen, in der jeweils anderen Saison die Stunden aufholen
  • kleine Geschenke zu besonderen Anlässen wie z. B. Geburtstage,
  • Gesundheitschecks
  • Privatversicherungen
  • extra Urlaubstage für ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Skipässe oder Eintritte für öffentliche Schwimmbäder
  • besondere Betriebsausflüge
  • Umzugshilfe (besonders wichtig für Fachkräfte, welche umziehen müssen)


Kaum ein Unternehmen wird alles anbieten (können). Falls ja, würde ich es gerne wissen! Jedes Unternehmen muss für sich die Möglichkeiten analysieren. Grundsätzlich gilt für den Chef: habe ein offenes Ohr für deine Mitarbeiter und sei kreativ!

 

Fotoquellen: Geld, Kita, Pflege, Ernährung, Zapfsäule, Darlehen, Firmenwagen, Weiterbildung, Handy/Notebook, Sparschwein
Q
uellen: hier, hier, hier, hier und hier;

 

Kommentar schreiben

Bitte habe Verständnis, dass anstößige Kommentare und Werbung entfernt werden.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Impressum     Privacy